Der Klimawandel...

Der Klimawandel ist nicht erst seit drei oder vier Jahren als Phänomen bekannt. Anhand wissenschaftlicher Messungen lässt er sich seit weit über dreißig Jahren nachweisen.
"Umweltprobleme machen nicht halt an den Ländergrenzen. Im vergangen Jahrzehnt haben wir und andere Nationen die Dringlichkeit internationaler Anstrengungen zum Schutz unserer gemeinsamen Umwelt erkannt. In diesem Zusammenhang fordere ich das Concil on Environmental Quality und das Außenministerium auf, in Zusammenarbeit mit der Environmental Protection Agency, der national Science Foundation, der National Oceanic and Atmospheric Administration und anderen zuständigen Behörden eine einjährige Untersuchung über die voraussichtlichen Veränderungen der Bevölkerung, der natürlichen Ressourcen und der Umwelt auf der Erde bis zum Ende dieses Jahrhunderts durchzuführen. Diese Studie wird als Grundlage für unsere längerfristige Planung dienen."
(Global 2000 Report to the President, Auszug aus dem Vorwort, Übersetzung ins Deutsche 1980, Verlag Zweitausendeins)

Diese Direktive gab Präsident Carter in seiner Botschaft zur Umweltpolitik an den Kongreß vom 23. May 1977. (Kommentar admin: Leider wurde Jimmy Carter 1981 von Ronald Reagan abgelöst.)

In dem Global 2000 Report wird eindeutig diagnostiziert, dass ein Klimawandel stattfindet
Argumente gegen einen Klimawandel bzw. dass er von Menschen verursacht wird, gibt es viele. Z.B.:
1. Die Erwärmung des Planeten Erde wird durch eine erhöhte Sonnenaktivität ausgelöst. Diese Aussage wird durch neueste Sondenmessungen widerlegt: die Sonnenaktivität nimmt ab,Als Folge ist eine Abkühlung des Planeten zu erwarten.

2. Nach einjähriger Messung wurde auf der Oberfläche des Mars eine 0,6 Grad Erwärmung festgestellt. Dieses Ergebnis wird von den Gegner der CO2-Theorie als Beleg für eine Erwärmung des Planetensystems aufgrund erhöhter Sonnenaktivität genutzt.
Eine einmalig gemessene Temperatursteigerung von einem Jahr zum anderen lässt sich allerdings nicht als eine seriöse Erklärung anführen. Dies können ganz natürliche klimatische Schwankungen auf dem Mars sein, Auf der Erde werden seit Jahrzehnten Messreihen vorgenommen,Sie belegen einen eindeutigen Anstieg der Temperatur als auch der Kohlendioxyd-Werte.

3. Zur Zeit gibt es sogar den Versuch den brasilianischen Urwald für die Klimaerwärmung der letzten Jahrzehnte verantwortlich zu machen (man möchte wohl das Rhoden der Wälder „heilig sprechen“). Der brasilianische Urwald existiert seit mehreren hunderttausenden von Jahren. Es stellt sich mir die Frage, warum dieser Wald in den letzten Jahrzehnten auf die „Idee“ gekommen ist, einen Klimawandel herbeizuführen. Auch die Behauptung, dass der Temperaturanstieg auf die Antarktis keinerlei Auswirkungen hat, ist nicht richtig. In letzter Zeit finden dort im Sommer auf großen Flächen Eisschmelzen statt.

Beispiele dieser Art der Erklärung des Klimawandels, die den Menschen dafür nicht verantwortlich zeichnen, ließen sich vielfältig fortführen.

Would you like to support the project

Amount: 5 EUR